Tag Archive: Reinigungsflug


Lebenszeichen!

Nach fast drei Wochen tiefstem Winter mit Dauerfrost (nachts gut unter -10°C) und viel Wind war heute der erste Frühlingshauch zu spüren. Sonne pur und tagsüber gute +10°C – hurra!

Schon beim Frühstück am späten Vormittag waren die ersten vereinzelten Bienen zu sehen – endlich wieder ein Lebenszeichen! Um elf Uhr war dann schon richtig viel los – nur bei den Grünen kamen nur ganz wenige Bienen aus der Beute:

Ein kurzer Kontrollblick durch die Wartungsklappe hinten ergab folgendes Bild:

Dafür, dass 3 Wochen absolut gar kein Flugverkehr möglich war, hielt sich der Totenfall noch in Grenzen. (Auch wenn ich auf den ersten Blick immer noch denke „Oh, Gott – sind das viele!“ Nach ein wenig Abwarten kamen das grüne Volk dann auch noch in Fahrt, sehr zu meiner Beruhigung.

So schön, wenn es wieder summt und brummt!

Die Folgen des eifrigen Reinigungsflugs waren dann überall im Garten zu sehen – eine ganz neue Dimension von „Don’t eat yellow snow!“ Ich hoffe von den Nachbarn hatte niemand Wäsche aufgehängt!

Der Frühjahrsputz in den Beuten war heute dann wohl auch schon in vollem Gange. Ich habe heute Abend noch schnell die Mäusegitter abmontiert, da sich innen davor schon eine ganze Berge toter Bienen aufgetürmt hatten:

 

Wenn es noch ein klein wenig wärmer ist, werde ich die erste Frühjahrsdurchsicht machen, vor allem um den Futtervorrat zu kontrollieren. Jetzt kommt ja dann die gefährliche Phase, in der die meisten Völker verhungern. Das kalte Wetter der letzten Wochen bei bereits vorhandener Brut hat den Völkern sicher eine Menge Vorräte gekostet und noch ist ja nicht wirklich viel zum Sammeln vorhanden.

 

Genauer gesagt: Ende November! Die letzten drei Tage war es ungewöhnlich warm hier, so dass ganz schön viel Betrieb an den Beuten herrschte. So wird das eher nichts mit einem brutfreien Zeitraum vor der Wintersonnwende! Noch vor einer guten Woche hatte ich nach den ersten Nachtfröste die Mäusegitter angebracht.  Ich kam mir geradezu albern vor, als ich gestern im T-Shirt bei 18°C die Winterdächer auf allen drei Stöcken angebracht habe…

Hier ein paar Impressionen von unseren Völkern:

Munteres Einfliegen bei den Gelben:


Die Grünen trugen fleissig Pollen ein (der gelbe müsste Ackersenf sein, der violette von Phacelia):

Es wurde auch gleich die Gelegenheit zu Reinigungsflügen genutzt und die gute Stube vom Totenfall befreit:

Das Ganze noch in Bewegung:

Fürs Wochenende sollen die Temperaturen wieder sinken – hoffentlich können die Bienen dann auch langsam zur Ruhe kommen…

Wetterkapriolen

Es regnet gerade – bei 3°C! Und das, wo das Wetter gestern doch so schön erste Anstalten in Richtung Frühling gemacht hatte… Es war den ganzen Tag herrlich sonnig gewesen und entsprechend konnte man es am frühen Nachmittag in der Sonne schon gut im sehr dünnen Pulli aushalten. Das habe ich gleich genutzt und ein wenig das muntere Treiben an den Bienenbeuten beobachtet! Es war wunderschön anzusehen und anzuhören, wie die Damen das erste Mal in diesem Jahr richtig munter wurden und sich nach draußen gewagt haben.

dsc01289

Unerwarteter Weise war bei den Blauen deutlich mehr Flugverkehr als bei den Grünen!


dsc01284

 

dsc01292

Die Bienen nutzten das schöne Wetter für einen vermutlich lang ersehnten „Reinigungsflug“ – sprich sie mussten mal 😉 Da sie während der Winterruhe ihre Kotblase nicht in der Beute leeren, wird das bei erster Gelegenheit nachgeholt. Hier hat sich eine Arbeiterin neben mir auf einer Fetthenne zu diesem Zweck niedergelassen und wurde prompt auf frischer Tat fotografiert:

dsc01294

Ein paar Arbeiterinnen konnte ich beobachten, wie sie vergeblich die verblühten Kräuter auf der Garage nach Sammelbarem absuchten:

dsc01297

Ich hoffe, sie müssen nicht mehr all zu lange warten, bis sie die ersten der unzähligen extra für sie gepflanzten Krokusse & Co. nutzen können.